"Gemeinsam lernen-Gemeinsam leben"
"Gemeinsam lernen-Gemeinsam leben"

Überraschungsinterview mit Frau Killius

Donnerstag, 02.07.15 hatten wir ein Überraschungsinterview mit Frau Killius geplant. Sie ist unsere Trainerin und hat uns viel beigebracht. Mit dem Interview wollten wir ihr zeigen, was wir so alles schon alleine können.

 

 

Interview: Kim

Aufnahme: Jan-Louis

Kamera: Philip

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Schulreporter:

Hallo, wir sind die LOK-Schulreporter und interessieren uns für Ihr FRAG-Angebot "Schulreporter". Wir würden Sie gerne interviewen. Geht das?

 

Frau Killius:

Ja, sehr gerne. Ich freue mich.

 

Schulreporter:

Wie geht es Ihnen?

 

Frau Killius:

Mir geht es sehr gut. Danke.

 

Schulreporter:

Macht Ihnen Ihre Arbeit mit den Schulreportern Spaß?

 

Frau Killius:

Oh ja, es macht mir außergewöhnlich großen Spaß.

 

Schulreporter:

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, das FRAG-Angebot "Schulreporter" anzubieten?

 

Frau Killius:

Unsere Schulleiterin Frau Kerker hat mich darauf angesprochen. Unsere tolle Homepage war fertiggestellt und sie wollte ihre Schüler gerne in die Berichterstattung mit einbinden. Na ja, und so entstand das FRAG-Angebot "LOK-Schulreporter".

 

Schulreporter:

Finden Sie , dass es sich lohnt, dieses FRAG-Angebot anzubieten?

 

Frau Killius:

Es lohnt sich auf jeden Fall. Wir haben hier auf der Schule so begeisterungsfähige und engagierte Kinder, die Spaß an Deutsch haben. Für diese Schüler ist das FRAG-Angebot natürlich ideal. Mein Schulreporter-Team kommt auf jeden Fall sehr gerne, hat Spaß, Freude und unglaubliche Ausdauer. Das beeindruckt mich immer wieder von neuem...

 

Schulreporter:

Wie viele Pausen machen Sie?

 

Frau Killius:

Meint Ihr während der Doppelstunde FRAG?

 

Schulreporter:

Ja.

 

Frau Killius:

Normal 1 Pause - meistens jedoch keine. Oft waren wir so in die Arbeit vertieft, dass wir die Pause vergessen haben. Während der Arbeit an der Schülerzeitung war aber oft keine Zeit.

 

Schulreporter:

Was finden Sie an unserer Schule gut?

 

Frau Killius:

Also, zunächst einmal finde ich gut, dass die Schüler hier auch tatsächlich im Mittelpunkt stehen und ihre Anliegen ernst genommen werden. Hmmm, dann finde ich natürlich großartig, dass die Lehrer auf die Schüler individuell eingehen, je nach ihren Kenntnissen, Stärken und Schwächen. Und last but not least finde ich es wunderbar, dass wir so ein engagiertes Lehrerkollegium haben sowie eine tolle Schulleiterin, die für Schüler und uns Eltern immer ein offenes Ohr hat.

 

Schulreporter:

OK. Sind Sie gerne zur Schule gegangen?

 

Frau Killius:

Manchmal ja, manchmal aber auch nicht.

 

Schulreporter:

Was waren Ihre Lieblingsfächer:

 

Frau Killius:

Deutsch und Kunst.

 

Schulreporter:

Finden Sie, dass es ein erfolgreiches Jahr mit den Schulreportern war?

 

Frau Killius:

Ja, es war ein durchaus erfolgreiches Schuljahr mit meinen Schulreportern, weil ich so außerordentlich fleissige Schüler habe, die mit Spaß und Freude gelernt haben, die sich enorm engagiert haben und in kurzer Zeit eine Schülerzeitung erstellt haben. Ein tolles Jahr.

 

Schulreporter:

Wie alt sind Sie?

 

Frau Killius:

Hi,hi. Auf jeden Fall um einiges jünger, als ihr alle zusammen.

 

Schulreporter:

Sind Sie verheiratet und haben Sie Kinder?

 

Frau Killius:

Ja, ich bin verheiratet und habe eine wunderbare Tochter. Sie heißt Kim.

 

Schulreporter:

Werden Sie dieses Angebot auch in Zukunft weiter führen?

 

Frau Killius:

Oh, leider nein. Nächstes Jahr wird es mir aus zeitlichen Gründen leider nicht möglich sein. Das finde ich persönlich sehr schade. Aber, ich bin mir sicher, es wird jemand machen, der dieses Angebot mit genauso viel Freude ausführt, wie ich.

 

Schulreporter:

Vielen Dank für das interessante Interview und ihre Zeit.

 

Frau Killius:

Ich danke Euch. Es war mir ein Vergnügen. Könnt Ihr mir verraten, wann Ihr die Fragen zusammengestellt habt?

 

Schulreporter Philip:

Ja, ich und Kim haben es in der großen Pause vorbereitet. Wir haben uns die Fragen ausgedacht und sie dann aufgeschrieben. Es sollte eine Überraschung werden.

 

Frau Killius:

Das ist Euch gelungen. Ich bin beeindruckt. Es war sehr gut. Ich bin mega stolz auf Euch alle!

 

Schulreporter:

Danke!

 

Frau Killius:

Gerne!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lorenz-Oken-Schule