"Gemeinsam lernen-Gemeinsam leben"
"Gemeinsam lernen-Gemeinsam leben"

Unser FRAG-Angebot ´Fußball´

Donnerstag, 07.05.15: es war ein schöner sonniger Tag und wir alle hatten so gute Laune. Heute durften wir Herrn Ott, Leiter FRAG-Angebot ´Fußball´, interviewen. Um 15.00 Uhr machten wir uns fröhlich auf den Weg zum Fußballplatz. Das Interview war super und hat uns sehr viel Spaß gemacht.

 

Interview: Elias

Aufnahme: Emre

Kamera: Philip

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Schulreporter:

Hallo, Herr Ott, wir sind die LOK-Schulreporter und würden Sie gerne kurz zu Ihrem FRAG-Angebot interviewen. Geht das?

 

Herr Ott:

Ja, gern! Ich muß nur ab und zu mal pfeiffen. Pfiff!

Einen kleinen Moment, bitte. Pfiff! Hey, es wird nicht gehändelt!

(Während Herr Ott mit seinen Jungs spricht)  -

Schulreporter Emre: Wow, ich habe gerade einen Herzinfarkt gekriegt!

 

Schulreporter:

Welches FRAG-Angebot betreuen Sie hier?

 

Herr Ott:

Ich betreue das FRAG-Angebot ´Fußball´.

 

Schulreporter:

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, Fußball an unserer Schule anzubieten?

 

Herr Ott:

Ich war immer Bambini-Trainer und mit der F-Jugend habe ich auch trainiert und da wir nicht genügend Trainer haben, so habe ich das gerne übernommen.

 

Schulreporter:

Wie viele Schüler sind in Ihrem FRAG-Angebot?

 

Herr Ott:

Im Moment 12 Schüler.

 

Schulreporter:

Seit wann gibt es Ihr FRAG-Angebot ´Fußball´?

 

Herr Ott:

Ist eine gute Frage. Ja, seit wann? Ich glaube seit 2 Jahren.

 

Schulreporter:

Wie viele Kinder sind in einer Mannschaft?

 

Herr Ott:

Oh, in einer Mannschaft... Es kommt immer darauf an, was wir gerade machen - heute sind wir in jeder Mannschaft 6. Wir haben 2 Gruppen mit jeweils 6 Spielern.

 

Schulreporter:

Wie lange dauert ein Spiel?

 

Herr Ott:

Das kommt immer darauf an. Heute spielen wir in 2 Mannschaften mit jeweils 6 Mann - also wir spielen mit 2 Bällen auf 4 Tore... und wir spielen immer so lange bis die Spieler eine Trinkpause wollen.

 

Schulreporter:

Wie viele Trinkpausen machen Sie?

 

Herr Ott:

Es kommt darauf an, wie lange die Spieler durchhalten. Vorhin hat sich ein Spieler gemeldet, er kann nicht mehr, dann haben wir eine Trinkpause gemacht. Aber in der Regel 2 mal pro Spiel.

 

Schulreporter:

Macht Ihnen das Arbeiten mit den Kindern Spaß?

 

Herr Ott:

Meistens, ja. Wenn sie brav sind - ha, ha, ha. Ja, es macht mir großen Spaß!

 

Schulreporter:

Macht den Kindern das Trainieren Spaß?

 

Herr Ott:

Das weiß ich nicht.

(Stimmen von ganz vielen Kindern: Ja, ja, jaaaaaaa, ja, ja, jaaaaaa!!!!!)

 

Schulreporter:

Trainieren Sie auch andere Kinder in Fußball?

 

Herr Ott:

Ja, jetzt gerade wieder die Bambini...

Morgen muß ich die Bambini trainieren, am Sonntag bin ich beim Turnier der F-Jugend dabei.

 

Schulreporter:

Wollten Sie schon immer Fußballtrainer werden?

 

Herr Ott:

Äh, komische Frage. Nee, eigentlich nicht. Ich mache es aber sehr gerne und es macht mir einfach Spaß.

 

Schulreporter:

Beschreiben Sie sich in 3 Worten.

 

Herr Ott:

Ha, ha, ha. Beschreiben Sie sich in 3 Worten. Hmmm.

(Kinderstimmen: Ich bin gut! Ich bin super!....)

Ich kann mich schlecht selbst beschreiben, also ich versuche es mal: spaßig, aber auch streng und immer gut drauf!

 

Schulreporter:

Herr Ott, wir bedanken und für das interessante Interview und Ihre Zeit. Vielen Dank!

 

Herr Ott:

Ohh, ich bedanke mich auch. War sehr nett mit Euch!

 

Schulreporter:

Können wir noch 1 bis 2 Spieler interviewen?

 

Herr Ott:

Wenn die Spieler wollen - haben wir noch die Zeit, Kinder?

 

Spieler:

Jaaaaaa!!!

 

Herr Ott:

O.K.

 

Schulreporter:

Wie heißt Du? - Leon.

Wie findest Du Fußball? - Sehr gut, also ich hoffe, ich werde bald berühmt.

Ist Herr Ott eigentlich nett? - ´Ja, ist er - sehr nett! Hi, hi.

 

Danke, Leon.

 

Anmerkung der Redaktion - Philip:

Frau Killius, mein Papa hat sich nicht ganz richtig beschrieben...

Er ist überhaupt nicht streng - er ist ganz lieb, macht viel Quatsch und hat immer gute Laune!

 

Dieser Meinung waren alle Schulreporter.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lorenz-Oken-Schule